Forschung in Estland

Wissenschaft in Estland

Vielfältigkeit

Estonian Genome Center at the University of Tartu

Obwohl Estland ein kleines Land ist, haben seine Innovationen für weltweites Aufsehen gesorgt – angefangen von seinen E-Governance-Lösungen bis hin zum estnischen Genomzentrum, dass die Genome von 150.000 Estländern enthält.

Die Konzentration auf die Lösung globaler Probleme hat dazu geführt, dass unsere wichtigsten Wissenschaftler an der Verbindung zwischen Pflanzen und dem Klimawandel arbeiten, intelligente Städte, probiotische Bakterien oder neue Energielösungen entwickeln, um Datenverarbeitungslösungen zu erstellen, welche die Privatsphäre und vieles mehr schützen.

Annerkennung

Laboratory at Univesity of Tartu Institute of Technology

Mehrere estnische Wissenschaftler haben internationale Auszeichnungen erhalten: die aktuellsten beinhalten beispielsweise die Arbeit von Lauri Mälksoo im Bereich internationales Recht, Die Entdeckung von Jaan Einasto über die Struktur des Universums und die Erfindungen von Mart Min, die uns einen besseren Herzschrittmacher gegeben haben.

Die wissenschaftlichen Beiträge von estnischen Wissenschaftlern werden von ihren internationalen Kollegen weit verbreitet und zitiert. Des Weiteren ist die estnische Wissenschaft weit durch internationale Zusammenarbeit vernetzt und trägt seinen Teil zu vielen wissenschaftlichen Spitzenprojekten bei: unsere Forscher lassen Partikel am CERN zusammenstoßen, kartieren und analysieren die globale Biodiversität, beobachten die Welt vom Weltall aus mit der ESA und lesen Gene aus, um die Geheimnisse der Gesundheit und die Geschichte von Bevölkerungsgruppen zu erforschen.

Bildung und Innovation

Starship robot
Die gesamte estnische Gesellschaft (von jung bis alt) ist wissenschaftsorientiert. Kinder machen Ihre erste Erfahrung mit Computerprogrammierung im Kindergarten, Schüler konkurrieren bei der Lösung von wissenschaftlichen Rätseln in der beliebten TV-Show Rakett 69 und Studenten bauen Satelliten und Roboter. Estland ist einer der besten Plätze für Start-up-Unternehmen. Hier entstanden unter anderem die Zustellroboter von Starship, die Ultrakondensatoren von Skeleton und die Krypto-Überprüfungsdienstleistungen von Guardtime. Die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft ist einer der Eckpfeiler der estnischen Innovationspolitik.

Ein gutes Bildungssystem, moderne Labore und ein optimiertes Wissenschaftsmanagement haben Estland zu einem Ort gemacht, an dem Erfolgsgeschichten im 21. Jahrhundert geschrieben werden. In Kombination mit einer angenehmen und sicheren Lebensumgebung, ist Estland für Wissenschafts- und Wirtschaftstalente weltweit attraktiv.

Weitere Informationen finde Sie bei:

Der Text wurde von Arko Olesk und der estnischen Forschungsgemeinschaft mit Hilfe des ERDF (2019) zusammengestellt. Fotos: Ingel Martin und Renee Altrov.